wie beginnen? … am besten so!

Dr Cornelia MuthDie Frage, wie wir Menschen, Frauen und Männer am besten lernen und lehren, begleitet mich seit meiner Schulzeit. Die Suche nach der besten Antwort hat in meinem Studium der Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Erwachsenenbildung in Bonn und Berlin begonnen.

Mittlerweile gibt mir die pädagogische Anthropologie die besten Erkenntnisse mit der weiterführenden Frage „wer ist der Mensch?“ und insbesondere hier die Dialogphilosophie Martin Bubers, die ich in meiner Dissertation als Sozialphänomenologie betrachte. Zudem beweg(t)en mich in meiner Habilitation die Mimesis- und Performanz-Reflexionen von Christoph Wulf und Jörg Zirfas.
Alle diese Konzepte integriere ich in meiner praktischen Umsetzung entlang des Gestalt-Ansatzes von Fritz und Lore Perls, Goodman und Hefferline. Diesbezüglich fühle ich mich mit den Gestalt-KollegInnen in Köln und Los Angeles verbunden, auch wenn ich mich selbst als Dialogpädagogin sehe.

Zusammengefasst lässt sich meine derzeitige Haltung am besten so beschreiben: Der Mensch ist unvollkommen und will das vollkommene Glück. Liebe, Kunst und Wissenschaft sind Wege dorthin, die sich konkret mit Bewusstheit vielleicht am besten gehen lassen.

Dr. Cornelia Muth im Juni 2009